Gladbeck / Haus Wittringen - Oberhausen / Bf. Holten

Der Wanderweg ist 20,4 km lang.Er wird von ehrenamtlichen Wegemarkierern markiert.

Der Trackviewer wird bereitgestellt von www.GpsWandern.de.


Start und Verlauf

Mit dem Bus gelangen wir zum Gladbecker Stadion. Von hier aus sind es ca. 300 m bis zum Wasserschloss Wittringen u. a. mit Restaurant, Stadtmuseum und Vogelinsel. Wenn wir den Vorhof des Schlosses erreicht haben, gehen wir direkt auf einen Baum zu, der mit dem Zeichen des X22 markiert ist - Beginn des Wanderweges.
Bevor wir starten, sollten wir die komplette Anlage auf uns wirken lassen. Sie ist sehenswert.
Der Weg führt dann durch einen kleinen Wald. Unweit des Schlosses liegt nahe dem gekennzeichneten Weg rechts vor uns ein sehenswertes aus Naturstein erstelltes rundgebautes Ehrenmal. Hier wird der Gefallenen gedacht. Der Wegeführung weiter folgend passieren wir Kopfweiden und einem Bauernhof mit Viehwirtschaft, umgeben von Industrie. Nach einigen hundert Metern sind wir in einer ehemaligen Bergarbeitersiedlung (Meerstraße). Sie war versehen mit Ställen für Haustiere und kleinen Gärten für den Anbau von Gemüse. Zwischenzeitlich wurden die Häuser und Grundstücke individuell auf die Belange der Bewohner umgestaltet. An der Straße rechts ca. auf der Hälfte der Straße - liegt ein ehemaliges Lebensmittelgeschäft (Tante-Emma-Laden), in dem die Bewohner der Siedlung in Ruhe einkaufen konnten. Wir überqueren eine Durchgangsstraße und ein Feldweg öffnet uns den Blick auf weite Äcker. Ein kurzes Stück Straße und schon sind wir wieder in einem Wald, dessen Wege uns bis zum Gasthof Forsthaus Specht führen. Der Gasthof ist ein Fachwerkhaus, dessen hinterer Teil durch eine Terrasse erweitert wurde und bei schönem Wetter zum Rasten einlädt. Von hier aus blickt man in einen mit Bänken ausgestatten Park, mit hohen Bäumen, in dem man alternativ zum Gasthof eine Pause einlegen kann. Weiter geht es durch das Naturschutzgebiet Köllnischer Wald mit teilweiser Aussicht auf Felder und Bauernhöfe. Am Ende des Waldes stoßen wir auf das geplante Landschaftsbauwerk (Halde) Schöttelheide.
Hier wird auf Tafeln das Vorhaben vorgestellt. Wir wandern um die Halde durch einen Wald und wir erreichen über einen naturbelassenen schmalen Pfad im Köllnischen Wald das Freizeitzentrum Grafenmühle. Gastronomien mit gemütlichen Biergärten und Imbissständen sorgen für das leibliche Wohl. Grafenmühle ist nicht nur ein beliebtes Ziel für Wanderer sondern auch ein beliebter Bikertreff. Durch das Naturschutzgebiet Hiesfelder Wald führt der Weg zur Gaststätte "Zum Hirschkamp". Weiter geht es dann durch eine kleine Siedlung mit hübschen Häusern zum "Forsthaus Ravenhorst", Zentrum der ökologischen Waldbewirtschaftung in der Naturwaldgemeinde Oberhausen. Das in der Nähe liegende alte Forsthaus kann von einer gegenüberstehenden Schutzhütte betrachtet werden und lässt Försterromantik aufkommen.
Durch das Waldgebiet Hühnerheide, mit seinen Nistkästen für verschiedene Vogelarten, erreichen wir über die Genter Straße den Bahnhof Oberhausen-Holten.

GPX-Datei zum Download

  Hauptwanderweg_22.zip (6,4 KiB)

Links zur Wanderstrecke

Zurück zur Übersicht Hauptwege